Die Einsatzabteilung Vöhrenbach 2017

Die Stadt Vöhrenbach umfasst die Kernstadt Vöhrenbach sowie die Ortschaften Hammereisenbach, Langenbach und Urach, die im Zuge der Gemeindereform 1971 eingemeindet wurden. Die Stadt hat insgesamt 4.000 Einwohner. Mit einer Gemarkungsfläche von 7.044 ha ist die Stadt eine ausgeprägte Flächengemeinde. Der Waldanteil an der Gesamtfläche liegt bei 77%. Die Wirtschaft der Stadt ist geprägt von mittelständischer Industrie, Handwerk und Gewerbe sowie Tourismus, in den Ortschaften spielt die Landwirtschaft eine größere Rolle. Es besteht ein vielseitiges Vereinsleben im kulturellen und sportlichen Bereich.

Die Feuerwehr Vöhrenbach wurde am 9. September 1858 gegründet. Am 1. April 1859 hatte die Wehr eine Stärke von 50 – ein Jahr später sogar 70 Mann.

Nach der Gründung der Wehr wurde gleich eine für die damalige Zeit hochmoderne Saugspritze angeschafft der kurze Zeit später zwei sogenannte Stoßspritzen und das notwendige Leitergerät folgten. Der Dienst in der Feuerwehr war streng und so wurde für das unentschuldigte Fehlen bei Proben eine für die damaligen Verhältnisse empfindliche Strafe von 50 Pfennig und bei Bränden von 2 Mark verhängt.

Die Mitglieder der Abteilung Vöhrenbach 2017

Die Abteilung Vöhrenbach beim 150-jährigen Jubiläum im Jahr 2009

1867 gründete man eine Feuerwehrkapelle.
1879 wurde der Wehr der erste Mannschaftswagen übergeben.
1888 ging die Führung an den Ratschreiber Sigmund Wehrle über.
1899 bestand die Wehr aus 115 aktiven Mitgliedern.
1918 wurde Zibert Sorg zum neuen Kommandanten gewäht.
1922 bekam die Wehr ihre erste Motorspritze und zog im selben Jahr in das städtische Elektrizitätswerk ein. Bei der Motorspritze handelte es sich um ein Fabrikat der Firma Metz Karlsruhe. Sie war mit einem 25 PS Motor ausgerüstet und hatte bei einer Minutenleistung von 1000 Litern eine Förderhöhe von 70 Metern.
1922 die Alarmierung der Wehr wird modernisiert. Es wurde eine Weckerlinie erstellt. Acht Feuermelder mit der Zentrale im Rathaus sind in verschiedenen Stadtteilen Vöhrenbachs montiert worden.
1926 hatte die Wehr mit 179 Mann den höchsten Mannschaftsbestand.
1927 wurde die Feuerwehrsteuer zum Erhalt und Ausbau der Wehr eingeführt.
1933 wurden der Wehr durch die schwierige politische Lage neue Aufgaben zugeteilt, vor allem die Erweiterung des aktiven Dienstes, Teilnahmepflicht bei verschiedensten Veranstaltungen und später auch Teilnahme und Durchführung von Luftschutzübungen.
1937 wurde Heinz Esterle zum neuen Kommandanten gewählt.
1939-1945 kehrten 31 Mann nicht mehr aus dem Krieg zurück.
1945-1951 baute Kommandant Esterle die Wehr wieder auf und übergab sie 1951 an den neuen Kommandanten Karl Jockers.
1951 wurde das LF15 (Löschgruppenfahrzeug) angeschafft das bis ins Jahr 2000 seinen Dienst verrichtete.
1955 wählte die Mannschaft Hermann Winker zu ihrem neuen Kommandanten.
1958 feierte man das 100jährige Jubiläum.
1961-1966 wurde die Ausrüstung der Wehr durch die Beschaffung einer TS 8/8, eines TSF, 3 Pressluftatmer und 1 Hydrantenfahrzeug wesentlich verbessert.
1971 wählte man Franz Neumaier zum neuen Kommandanten.
Seit 1972 besteht die Feuerwehr aus dem Löschzug I und II, sowie den Abteilungen Hammereisenbach, Langenbach und Urach.
1973 bekam die Wehr ihr LF 16 TS (Löschgruppenfahrzeug) Mercedes-Bachert. Das LF 15 wurde an die Abteilung Hammereisenbach übergeben.
1977 wurde die Funkeinrichtung in Betrieb genommen.
1984 feierte man das 125jährige Bestehen der Feuerwehr Vöhrenbach.
1985 wurden das MTW (Mannschaftstransportwagen) und das TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) angeschafft.
1991 übernahm Franz Kienzler das Amt des Kommandanten
1994 bekam die Wehr das neue TLF16/25 (Tanklöschfahrzeug) das den alten Unimog ersetzte.
2000 übergab die Stadt Vöhrenbach offiziell den Schlüssel für das neue Feuerwehrgerätehaus.
2001 zog die Wehr in die neuen Räume um.
2001 wurde Hansjörg Ketterer zum neuen Kommandanten gewählt.
2003 erhielt die Feuerwehr das neue LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug)
2007 wird der fahruntüchtige 23 Jahre alte MTW durch ein Neufahrzeug ersetzt.
2009 wurde das 150 Jährige Bestehen gefeiert
2016 wurde Oliver Schrenk zum Abteilungskommandant gewählt
2016

2017

wurde Ralf Heizmann zum Kommandant gewählt

wurde der GWL 2 feierlich der Abtl. Vöhrenbach übergeben